7. Mai 2011
13:00

Am 7. Mai will die Ras­sist*in­nen-​Kom­bo von pro Köln wie­der ihre wi­der­li­che Hetze gegen „Aus­län­der„ und „In­te­gra­ti­ons­un­wil­li­ge“ auf die Stra­ße tra­gen. Wäh­rend ver­schie­de­ne an­ti­fa­schis­ti­sche In­itia­ti­ven zum Blo­ckie­ren des Rechts­po­pu­list*in­nen-​Auf­mar­sches auf­ru­fen, übt sich der eine Teil der po­li­ti­schen Klas­se (CDU und FDP) in Hor­ror­sze­na­ri­en von Ak­tio­nen der mi­li­tan­ten „Links­ex­tre­mis­ten“ und der an­de­re Teil (Bünd­nis “Quer stel­len!”) in jäm­mer­li­chen Got­tes­an­be­tun­gen „gegen Rechts“.

Der an­geb­lich ob­li­ga­to­ri­sche „Kampf gegen Rechts“ ist dabei nichts wei­ter als Ima­ge­pfle­ge für das bür­ger­li­che “To­le­ranz­boll­werk”, der Stadt Köln. Von einer erst­haf­ten Aus­ein­an­der­set­zung mit Ras­sis­mus und an­ti­mus­li­mi­schen Res­sen­ti­ments ist weit und breit nichts zu sehen. Von daher dürf­te es auch nicht über­ra­schen, dass die Po­li­zei Kölns – an­ders als in der Ver­gan­gen­heit – „pro Köln“ dies­mal den roten Tep­pich aus­rollt und die Rechts­po­pu­list*innen ihre Pro­pa­gan­da durch die Köl­ner In­nen­stadt tra­gen dür­fen.

Wir haben kei­nen Bock, am 7. Mai Teil der heuch­le­risch-​de­mo­kra­ti­schen Mas­kera­de zu sein. Wir haben kei­nen Bock, an ir­gend­wel­chen Sperr­git­tern den Rechts­po­pu­list*innen „Rote Kar­ten“ zu zei­gen. Wir haben kei­nen Bock auf Würst­chen­stän­de oder al­ter­na­ti­ve Ab­fall­be­sei­ti­gungs-​Ak­tio­nen.

Wir rufen statt­des­sen dazu auf, die­sem gan­zen Spek­ta­kel den Mit­tel­fin­ger zu zei­gen und den Ras­sist*in­nen-​Auf­marsch lahm­zu­le­gen. Wir laden euch ein, um 13 Uhr sich „im Her­zen der Dom­stadt“ auf der Schil­der­gas­se, der „größ­ten und be­deu­tends­ten Ein­kaufs­stra­ße“ zu sam­meln. „Das An­ge­bot hier ist schier un­er­schöpf­lich: große Kauf­häu­ser und zahl­rei­che leis­tungs­star­ke Ein­zel­han­dels­ge­schäf­te prä­sen­tie­ren den Be­su­che­rin­nen und Be­su­chern aus nah und fern ein in Deutsch­land bei­spiel­haft brei­tes An­ge­bots­spek­trum.“ By the way: die be­sag­te Stra­ße ver­läuft par­al­lel zum Auf­marsch-​Ge­biet der Rechts­po­pu­list*nnen.

Wer­den wir krea­tiv: Blo­ckie­ren. Sa­bo­tie­ren – ach, legen wir ein­fach alles lahm!

7. Mai – 13 Uhr – Schil­der­gas­se (Höhe May­er­sche Buch­hand­lung)
Bringt Wech­sel­kla­mo­ten mit!

Au­to­no­me Grup­pen

Quel­le: http://​de.​indymedia.​org/​2011/​04/​306133.​shtml