Archive for the ‘Union-Bashing’ Category

AntiAtom: Hunderte auf kämpferischer Abschalten-Demo in Wuppertal

Dienstag, März 22nd, 2011

Bereits zum zweiten Mal versammelten sich hunderte Bürgerinnen und Bürger zur AntiAtom Montags-Mahnwache in Wuppertal. Wie in der Vorwoche war der Start bei Mina Knallenfalls auf der alten Freiheit um 18Uhr. Insgesammt sollen am 21.03.2011 Anti-Atom-Mahnwachen in über 720 Städten und Dörfen stattgefunden haben, woran sich über 140.000 Menschen beteiligt haben sollen!

(mehr …)

AntiAtom: Erneut Tausende auf AntiAtom-Demo in Köln

Sonntag, März 20th, 2011

In der Kölner Innenstadt sind am 19. März 2011 erneut tausende Demonstrant/innen zusammengekommen, um angesichts der Reaktorkatasprophe von Fukushima für einen sofortigen und weltweiten Ausstieg aus der Atomkraft zu kämpfen.


(mehr …)

AntiAtom: Demo für den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft

Donnerstag, März 17th, 2011
19. März 2011
14:00

Aufruf: Demo für den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft

Samstag, 19. März 2011

14 Uhr Neumarkt – Köln

Die nukleare Katastrophe in Japan zeigt uns allen zum wiederholten Mal, wie gefährlich und zerstörerisch die Nutzung der Kernenergie ist. Atomkraftwerke sind nie und können niemals sicher sein.

(mehr …)

AntiAtom: Montag Demo in Wuppertal, Mahnwachen in Solingen und Remscheid

Donnerstag, März 17th, 2011
21. März 2011
18:00

Vor über einer Woche ging es los. Durch das Erdbeben begann die nukleare Katastrophe und ständig gibt es neue Hiobsbotschaften aus Japan. Die Ereignisse haben auf furchtbare Art und Weise klar gemacht, was längst alle – nicht erst nach der Reaktorkatastrophe vor 25 Jahren in Tschernobyl – wissen müssten: (mehr …)

Horst Pulter Gedenkdemo + Aftershowbericht

Sonntag, Februar 6th, 2011

(Bildquelle siehe unten)

„Kein Vergeben, kein Vergessen – Auch Obdachlose haben Namen!“. Unter diesem Titel demonstrierten am heutigen Samstag ca. 70 Menschen durch die Velberter Innenstadt. Denn am 5. Februar 2011 jährte sich zum 16. Mal der Todestag des Velberter Obdachlosen Horst Pulter, dessen Mord der traurige Gipfel rassistischer und menschenverachtender Straftaten in Velbert gewesen ist.

(mehr …)

05.02.2011 Velbert: Horst Pulter Gedenkdemo

Donnerstag, Dezember 2nd, 2010
5. Februar 2010
14:00

Wir als junge Antifaschisten aus Velbert haben schon seit einiger Zeit das Gefühl, dass sich etwas in unserer Stadt vollkommen falsch entwickelt hat und es noch immer tut: Zeitungsberichte, die Gewalttaten zwischen rechten und nicht-rechten Personen als „Meinungsverschiedenheit zwischen Jugendgruppen“ werten, statt als Straftat, unser Bürgermeister Stefan Freitag, der sich erstmalig traut offen über Nazis in unserer Stadt zu reden, wenn freie Kameradschaften und NPD unbehelligt durch Velbert marschieren und von einer „Multi-Kulti-Kanackenrepublik“ sprechen dürfen und ansonsten behauptet, in Velbert gäbe es keine Neonazis, Polizeibeamte, die einen rassistischen Mord mit den Worten „hätte es damals schon Alkoholverbote gegeben, wäre das nicht passiert“ relativieren und ein Fußballverein, der Seite an Seite mit seinem Nazipöbel zusammenarbeitet – nur einige Beispiele, wie Nazis in Velbert gedeckt werden.

(mehr …)

26.11.2010 Berlin: Sparpaket stoppen! Bundestag belagern!

Donnerstag, November 4th, 2010
26. November 2010
10:00
Rote Karte gegen das Sparpaket. Wer kürzt, wird belagert!

bundestagsblockade2010Die Bundesregierung will Ende November 2010 ein neues Sparpaket (II) verabschieden. Treffen soll es mal wieder diejenigen, die eh am wenigsten haben. Über 30 Milliarden Euro sollen bei den Sozialausgaben gekürzt werden. Gegen diese erneute Umverteilungspolitik von Unten nach Oben plant ein breites Bündnis eine Bundestagsbelagerung. Auch Gruppen aus der iL und die Interventionistische Linke rufen zu der Aktion auf.
Als Einstimmung auf die Belagerung wird dazu aufgerufen, am 17.11. schon mal als „Letzte Warnung“ die Gelbe Karte für das Sparpaket! zu verteilen: „Wenn die schwarz-gelben Abgeordneten des Bundestags nicht gerade in Berlin fleißig für den nächsten Sozialkahlschlag abstimmen, sitzen sie in ihren Wahlkreisbüros. Am 17.11. werden sie dort ungemütlichen Besuch erhalten: Vor Beginn der Haushaltswoche werden die Abgeordneten in ihren Wahlkreisen besucht, um ihnen die gelbe Karte für das Sparpaket zu zeigen. Letzte Warnung! Eine Woche vor der geplanten Verabschiedung des Sparpakets wird den Verantwortlichen ordentlich auf die Pelle gerückt.“

(mehr …)

Politik versucht BI zu kritisieren / Jetzt erst Recht zur Demo morgen!

Donnerstag, November 4th, 2010

Wie die RP-Berichtet, üben sich zahlreiche Leichlinger Lokalpolitker_innen nun in der Kritik an der Bürgerinitiative ‚Rettet den Stadtpark‘. Allenvoran die Intressen-Partei ‚BWL‘ mit Herrn Jung, Senior wie Junior. Unterstützung dabei bekommen sie vom CDU Angeordneten mit der schwarz-weiß-roten Krawatte, Dominique Rondé, der nebenbei auch ein Micklich-Sympatisant ist!

(mehr …)

Realsatire zur Lage in Deutschland und zu Stuttgart 21

Samstag, Oktober 2nd, 2010

Mitlerweile über 400 Verletzte in Stuttgart. Zwei davon verloren dank des beherzten Einsatzes von Reizgaß und Pfefferspray ihr Augenlicht. Eine Frau verstarb auf den Weg ins Krankenhaus. Die meisten Verletzten sind Kinder und Jugendliche, sowie ältere Menschen.

Deutschland, du Alptraum!
Indymedia-Fundstück:

Der Sprecher des Polizeipräsidiums Stuttgart Stefan Keilbach, der von der Räumung am Donnerstag im Park so begeistert war, wohnt übrigens:

Stefan Keilbach
Schmollerstraße 131
70378 Stuttgart

U2 -> Ausstieg Steinhaldenfeld.

Er freut sich bestimmt über Post und aufmunternden Besuch und Zuspruch. Waren ja ziemlich anstrengende Tage für ihn, so viele Verletzte zu befeiern…

Wenn der Bürger endlich aufwacht und die Waffe in die Hand nimmt…

Mittwoch, September 8th, 2010

Im Normalfall ist es aus Gründen der geistigen Unversehrtheit nicht ratsam, sich allzu lange mit rechtspopulistischem Gebrabbel zu befassen. Manchmal lassen sich aus den Ausdünstungen jedoch interessante Rückschlüsse auf die Gesinnung von angeblichen „Demokraten“ schließen – insbesondere wenn es dabei um eine rechte Partei geht, die sich selbst als „Bürgerbewegung“ bezeichnet…


(mehr …)